Cocktails
Cocktails

Ein guter Drink

Robert Westheide

„Cock-tail. Ein in Amerika sehr beliebtes Getränk, eine Art kalter Grog, welchen man aus Brandy, Bitter-Liqueur, Eis und Zucker zusammensetzt; zuweilen wird anstatt des Bitters auch Pfefferminz Liqueur genommen. Man hat Brandy-Cocktail, Whisky-Cocktail, Gin-Cocktail usw. je nachdem man zu einem Glase dieses Getränks Cognac oder anderen Branntwein nimmt. Das Verfahren ist folgendes: Man thut in ein Glas etwa zwei bis drei Esslöffel klargekochten Zucker-Sirup, drei Esslöffel Bitterliqueur, guten Pomeranzenbitter oder Magenbitter, ein Weinglas Cognac, Gin, oder Whisky, und ein Stück dünn abgeschälte Citronenschale, füllt das Glas zu einem Drittel mit gestoßenem Eis, schüttet das Getränk einige Mal hin und her, seith es durch und gießt es in ein großes Weinglas.“

– Universal-Lexikon der Kochkunst, Band 1, Leipzig 1886.[5]:73

"Geschüttelt" nicht "Gerührt"
M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
UniKirche

Viele Soldaten, eine Universität und eine Kirche: die Hochschulgemeinde der Universität der Bundeswehr München - wir stellen sie vor.

In Nürnberg kommt das Gaming aufs nächste Level. Wir haben das erste E-Sports Center Deutschlands besucht und uns dabei gefragt wie sehr sich das ganze vom alleine Zocken unterscheidet.

Jonas Bauer in Uniform

Jonas Bauer ist einer von 4000 Offizieranwärter/innen an der Universität der Bundeswehr München - ein Portrait.

Graffiti von Jo
Illegales Sprayen, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch - oder doch inzwischen Kunst? Ein Blick in die Graffiti-Szene Münchens.
Sieger des Abends

Anstatt Fäusten oder Klingen ist in diesem Wettstreit das Wort die Waffe. Die Poetry Slam Szene zieht immer mehr Münchner in ihren Bann.

Christian Baden

Dr. Christian Baden, Dozent an der Hebräischen Universität in Jerusalem, Besuchte im Rahmen des Journalistischen Kolloquiums des Masterstudiengangs Management & Medien 2014 die UniBW.

Spieß Bumberger

Es war einmal im fernen Bayernland: Ein Immigrant aus dem Norden erlebt tollkühne Abenteuer im Königreich der Weißwürste und des Bieres.

Lothar Hausmann

„Das Publikum liebt den Verrat, nicht den Verräter.“ Diesen Satz von Gaius Iulius Caesar greift Lothar Hausmann in seinem Gastvortrag „Frühwarnsystem Whistleblower“ auf.

Bild von verletzten Soldaten

„Das Bild hat sich in meinen Kopf gebrannt“ - manche Bilder vergessen wir nie wieder. Mehr noch: Sie sind schlicht nicht mehr „unsehbar“ zu machen. Professor Thomas Knieper über die Macht der Bilder.

Arizona

Im Moment ist einer unserer Masterstudenten an der School of Journalism der University of Arizona in Tucson. Was er dort erlebt, lernt, sieht, macht, gibt's in seinem Blog.

Redaktionskodex

Die Studierenden haben hohe Ansprüche an ihre journalistische Arbeit und übernehmen Verantwortung. Um dies zu verdeutlichen, haben sie ihren eigenen Redaktionskodex veröffentlicht. 

Die Zukunft der Medien - ein Thema, das viele Besucher interessierte

Hochkarätige Medienexperten haben am 15. Mai an der Universität der Bundeswehr über die Zukunft der Medien diskutiert.

v. l. Beyrau, Steinmetz, Pitzer

Ein Thema, eine Stunde, eine Moderatorin, vier Gäste rund um die politische Forderung nach einem verstärkten Engagement der Bundeswehr im Ausland.

Soldaten im Auslandseinsatz

Angriffe, Attentate, Verwundete, Tote - damit werden Soldaten im Einsatz konfrontiert. Nicht jeder verkraftet das. Dies kann zu Posttraumatischen Belastungsstörungen führen.

Video und Audio