Frauke Ihnen-Beilhack

Es klingt erst einmal ungewöhnlich, aber verantwortlich für meine Berufswahl sind: Staubsauger. Ich hatte gerade Abitur gemacht, als ich den Dokumentarfilm "Die Blume der Hausfrau" von Dominik Wessely im Kino sah. Vordergründig ein Film über Staubsaugervertreter aber gleichzeitig auch eine Erzählung über das Streben nach Erfolg und das Risiko des Scheiterns. Ein unscheinbares Thema, das durch Recherche, genaues Beobachten, kluge Dramaturgie und Montage zu einer großen Geschichte wurde. Journalismus hat mich schon immer fasziniert. Hier -in der konzentrierten Ruhe des Kinosaals- wurde mir erst richtig bewusst, was journalistische und dokumentarische Mittel bewirken können. Mit ihrer Hilfe kann der Autor fremde Welten eröffnen, Schicksale erfahrbar machen, Interesse und Verständnis füreinander wecken. Das wollte ich auch lernen.

Ich studierte Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der Hochschule für Fernsehen und Film, München, hospitierte u.a. bei "ZDF-aspekte", "ZDF-frontal21" und N24 in Washington und drehte Reportagen und Dokumentarfilme für das Bayerische Fernsehen. In diesem Beruf lernt man mit jedem Projekt etwas dazu. Er bleibt lebendig, verändert sich und bietet mit sich entwickelnder Technik und neuen Verbreitungswegen immer wieder neue Möglichkeiten. Und meine Freude am Handwerk ist noch genauso groß wie an jenem Tag im Kino.