„Antigone“ von Sophokles

Antike Geschichte im authentischen Sprachsound

Das Theaterstück „Antigone“ erfährt unter der Regie von Tobias Maehler eine Neuinterpretation. Die Inszenierung verzichtet wird auf ein aufwendiges Bühnenbild und legt vor allem Wert auf die Sprache. Die Tragödie des griechischen Dichters Sophokles handelt von der Prinzessin Antigone, die sich ihrem Onkel Kreon, König von Theben, widersetzt, indem  sie ihren Bruder bestattet. Zur Strafe wird sie eingemauert und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Aufgeführt wird das Stück vom Ensemble Persona, welches in München ansässig ist und aus freischaffenden professionellen Theaterkünstlern besteht. „Antigone“ ist mit seinem Schwerpunkt auf der sprachlichen Darbietung typisch für das Ensemble. Veranstaltungsort ist der Hubertussaal des Nymphenburger Schlosses. 

Kartenpreise ab 19,50 Euro. Tickets unter München Ticket.

Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: U5 bis Hauptbahnhof, dann Umstieg in die Tram 17 Richtung Amalienburgstraße, Ausstieg Nymphenburger Schloss.

Adresse für die Anfahrt mit dem PKW: Schloß Nymphenburg 1, 80638 München. Es wird empfohlen, zeitig vor Ort zu sein, da das Parkplatzangebot begrenzt ist.

Der Youtube-Trailer bietet einen Einblick in das Theaterstück.

Antigone Sohokles Ensemble Persona
Eva Gottschaller als Antigone. Foto: Bernt Haberland
Datum: 
Sa, 02.12.2017 20:00
Ort: 
Schloss Nymphenburg, Hubertussaal
 

 
Diesen Termin...