Allein unter Bayern-Fans

Spaß – Emotionen – Leidenschaft
Nico: „Ich studiere mittlerweile seit September 2015 an der Universität der Bundeswehr in München und komme aus der Nähe von Wolfsburg. Daher durfte ich selbstverständlich beim DFB-Pokalspiel zwischen Bayern München und VFL Wolfsburg in der Allianz Arena nicht fehlen. Natürlich war ich nicht der einzige unter meinen Kameraden, der das Spiel live und hautnah erleben wollte. Daher schlossen wir uns zusammen und verbrachten den Abend gemeinsam auf dem Campus und später im Stadion. Leider Gottes war ich der einzige Sympathisant auf Seiten der Wolfsburger. Also konnte der Spaß beginnen...“

Der Anfang

Die Wiesn ist seit längerer Zeit aus unseren Köpfen, die Christkindlmärkte waren schön und unterhaltsam, aber auch kein wirkliches Highlight. Daher brauchen wir neben dem Unialltag wieder mal etwas Ablenkung. Der deutsche Rekordmeister Bayern München steht im DFB-Pokal Achtelfinale gegen den VFL Wolfsburg. Genau der richtige Anlass, um einen gemeinsamen Abend mit den Kommilitonen zu planen. Die zehnköpfige Crew besteht aus neun Bayern Anhängern und einem Wolfsburger Fan. Die erste Hürde besteht darin, für alle zehn ein Ticket in der gleichen Kategorie zu reservieren. Nach ewigem Hin und Her bekommen wir glücklicherweise zehn Tickets im selben Block. Daraufhin steigt die Vorfreude ins Unermessliche. Selbst in den Vorlesungen geht es nur noch um die bevorstehende Partie. Durch die Siegessicherheit der Bayern-Fans muss Nico, unser Wolfsburger, einige Sprüche über sich ergehen lassen. Selbst beim simulierten Spiel auf der Playstation müssen die Wolfsburger eine herbe Packung wegstecken.

Dann ging es endlich los zur Arena

Um die gute Stimmung in ganz München zu verteilen, fahren einige von uns mit dem Auto und der Rest mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schon auf dem Weg zum Stadion stimmen wir uns mit zahlreichen Fangesängen ein. Durch unsere gute Stimmung begeistern wir andere Bayern Fans, die kurzerhand mit uns mitfeiern. Vor dem Einlass bildet sich wie gewohnt eine lange Warteschlange, jedoch kommt man dadurch mit fremden Fußballbegeisterten leicht ins Gespräch. Man bekommt dort Fans jeglicher Art zu Gesicht. Der eine trägt das klassische Fußballtrikot, den anderen erkennt man vor lauter Schals und sonstigen Fanartikeln nicht mehr. Obwohl die Temperaturen leider nahe dem Gefrierpunkt sind, trübt dies nicht die gute Laune, da wir uns regelmäßig mit Kaltgetränken versorgen.

Anpfiff

Nach langer Warterei sind wir endlich auf dem Stadiongelände. Bevor wir unsere Plätze einnehmen versorgt sich jeder von uns mit einer klassischen Stadionwurst. Der Stadionsprecher schnappt sich das Mikrofon und verkündet lautstark die Aufstellung beider Teams. Dann folgt das Einlaufen der Mannschaften. Die Spieler sind höchst motiviert und es ist deutlich zu spüren wie die Spannung in der Arena ansteigt. Es dauert nicht lange bis die Bayern-Fans Grund zum Jubeln haben und Nico im Sitz versinkt. Bayern geht in der 17. Minute mit 1:0 in Führung.

Halbzeitanalyse mit NicoPausentee

Bayern gewinnt nicht nur die Platzwahl, sondern auch die erste Halbzeit. In einer starken Anfangsphase weiß Bayern die Wolfsburger gekonnt in ihre eigene Hälfte zu drängen. Der pfeilschnelle Douglas Costa lässt jeden Abwehrspieler der Gäste alt aussehen. Nach nicht einmal 17 Spielminuten ist es abermals der 26-jährige Brasilianer, der die Münchener mit einem wuchtigen Linksschuss in Front bringt. Jeder im Stadion ist sich sicher, dass die Wolfsburger heute mehrfach die Pille aus dem eigenen Tor holen müssen. Es kommt jedoch anders als erwartet: Nach dem starken Beginn sieht es förmlich nach Arbeitsverweigerung der 22 Akteure auf dem Feld aus. Es fällt auf, dass sich auf Seiten der Wolfsburger alle Ersatzspieler aufwärmen. Gut möglich, dass der Wolfsburger Trainer Ismael nach dieser schwachen Vorstellung gleich drei Mal wechselt. Auf der Bayern-Hälfte sind lediglich die Platzwarte unterwegs. Fragen wir doch mal Nico wie er die Spielweise der Wolfsburger einschätzt...

Zusammenfassung vom Spiel und Highlights

Mit ein bisschen Glück erreicht der FC Bayern München die Runde der letzten Acht des DFB-Pokals. Denn schlussendlich ist zu sagen, dass der Rekordmeister sich derzeit - wenn auch ohne Glanz und mit einigen Schwächen - am Ende trotzdem meist gegen seine Gegner durchsetzt. So auch in diesem Spiel: Arjen Robben hatte in der neunten Spielminute auf Bayernseite die erste Torgelegenheit. Doch der Wolfsburg-Keeper Koen Casteels wusste diese gekonnt zu entschärfen. Der Flügelstürmer Douglas Costa markierte in der ersten Halbzeit durch einen Distanzschuss die 1:0 Führung für Bayern und den gleichzeitigen Endstand. Die langen harmlosen Wolfsburger fanden erst in der Schlussphase in ihr Spiel und marschierten fortan mutig auf das Tor der Bayern. Bayern München war klar feldüberlegen, konnte jedoch keinen großen spielerischen Druck aufbauen und wenige Torchancen herausspielen.

Spielauswertung zwischen Nico und Bayern-AnhängerAbpfiff

Mit dem 1:0 Heimsieg erreichen die Münchener wie erwartet die nächste Runde im DFB Pokal. Um den Sieg zu feiern und den erfolgreichen Fußballabend ausklingen zu lassen, treffen sich viele der Bayern-Fans und der Stammgäste noch innerhalb der Arena im Paulaner Treff. Neben einem kühlen Blonden und warmem Essen weiß der DJ die Siegesstimmung weiter einzuheizen. Wie das unter Fans so üblich ist, wird das Spiel noch einmal genau analysiert und nebenbei auf die nächste Partie eingestimmt.

Resüme aus dem PaulanertreffNach dem Spiel ist vor dem Spiel

Dieser Abend ist für uns alle ein tolles Erlebnis, das die Kameradschaft und vor allem die Fan-Freundschaft zu Wolfsburg fördert. Unterm Strich können wir nur dazu raten, Abwechslungen in den Unialltag einzubauen. Verlasst den Campus, lasst das Lernen auch mal Lernen sein und genießt den Standort München aus einer anderen Perspektive.

 
Auf dem Weg zum Stadion
Fangesänge
Torjubel
Halbzeitanalyse
Resüme Paulanertreff
Interview mit zwei Bayern-Fans
 
Interview zwei Bayern Fans im Paulaner Treff
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen