Nach dem Sektempfang kam der Fassanstich. Foto: Nadja Petrat
Nach dem Sektempfang kam der Fassanstich. Foto: Nadja Petrat
 
Sommerfest der Fakultät Betriebswirtschaft

 
Anregende Gespräche in ungezwungener Atmosphäre

Trotz Regen und Gewitter ließ sich die Fakultät Betriebswirtschaft die Laune nicht verderben. Das Sommerfest der Fakultät mit Verleihung der X-media campus Awards fand im Uni-Casino statt. Während sich Mitarbeiter und Studierende bei gutem Essen und kühlen Getränken amüsierten, wartete auf die Award-Gewinner ein weiteres Goody.

Nach der Eröffnung durch Professor Carsten Rennhak, Dekan der Fakultät BW, stießen alle mit Sekt an, bevor er das erste von ihm gestellte Fass Bier anstach.

Gekonnt: Professor Carsten Rennhak zapft eines der Fässer an, die er gespendet hat. Foto: Nadja Petrat
Gekonnt: Professor Carsten Rennhak zapft eines der Fässer an, die er gespendet hat. Foto: Nadja Petrat

Die gütige Spende, die sowohl von den Studierenden als auch zahlreich anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fakultät dankend angenommen wurde, führte Professor Rennhak auf eine Abmachung zwischen ihm und seinen Studenten zurück: "Für jede zehn Minuten, die ich zu spät zur Vorlesung erscheine, muss ich ein Fass bereitstellen. Dieses Jahr waren es zwölf Minuten", erklärte Rennhak. Beim Blick in die Runde spricht er die Studierenden an und fügt hinzu: "Vielleicht können Sie eine solche Absprache auch mit anderen Dozenten machen, dann kommt noch mehr Flüssigkeit zusammen."

Die studentischen Hilfskräfte Lukas Behrendt (li.) und Alec Brusch waren nach getaner Arbeit bester Laune. Foto: Nadja Petrat
Die studentischen Hilfskräfte Lukas Behrendt (li.) und Alec Brusch waren nach getaner Arbeit bester Laune. Foto: Nadja Petrat

Neben dieser Fürsorge war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Mit Unterstützung einiger studentischer Hilfskräfte, unter anderem Lukas Behrendt und Alec Brusch, stellte das Uni-Casino ein kleines Grillbüffet zur Verfügung.

Alles in allem war es ein gelungener Abend, den Studierende sowie Dozenten und Mitarbeiter der Fakultät positiv annahmen. "Für mich war es ein gut organisierter Abend. Das Team war sehr motiviert. Ich hätte mir allerdings gewünscht, mehr Kameraden aus dem Jahrgang 16 hier zu sehen, damit diese ihre Preise entgegen und ihre Kameraden unterstützen können", resümiert Stephan Raszkowski aus dem Journalistik-Master.

 
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen