Bayern: Unverdrossen gewählt

Ende der Politikverdossenheit in Bayern?

In einer Demokratie sind bei Wahlen zwei Dinge besonders wichtig. Zum einen natürlich das Wahlergebnis an sich: Welche Partei hat wie viele Wählerstimmen erhalten? Zum anderen ist es die Höhe der Wahlbeteiligung. Sie ist ein Indikator dafür, wie sich die Menschen im politischen System einbringen und gibt Aufschluss, wie gut demnach Demokratie funktioniert.

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter Bayern. Ein Jahr voller Veränderungen und neuer Herausforderungen. Dass die Ereignisse viele Menschen in Bayern anhaltend beschäftigen, spiegelte sich im Ergebnis der Landtagswahl 2018 wieder. Während das Wahlergebnis der CSU eine historische Wahlniederlage und damit das Ende ihrer Alleinregierung bescherte, nähert sich die Höhe der Wahlbeteiligung allmählich den Spitzenwerten vergangener Jahrzehnte an. Kern dieses Beitrags ist es, die Wahlbeteiligung der Landtagswahl 2018 in Bayern einzuordnen, sie zu analysieren und Gründe für die diesmalige Beteiligung von circa 73% Prozent zu finden.

 
Bayern: Unverdrossen gewählt
 
Ein wichtiger Baustein damit Demokratie funktionieren kann – Wahlbeteiligung. Foto: pexels.com
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen