Brazilian Jiu-Jitsu am Campus der UniBw

Brazilian Jiu-Jitsu, kurz BJJ, stammt aus Brasilien und ist eine Weiterentwicklung des japanischen Jiu-Jitsu. Bekannt wurde BJJ in Kampfkunst- Kreisen durch die „Ultimate Fighting Championship“, einen Wettkampf, bei dem Athleten verschiedener Kampfsportdisziplinen gegeneinander antreten. In der 90er Jahren gewann Royce Gracie, der Sohn des BJJ Entwicklers, drei von vier Turnieren, obwohl er als leichtester Teilnehmer in den Ring stieg. Seitdem kommt kein Mixed-Martial-Arts-Kämpfer an BJJ vorbei.

Auch auf dem Campus der UniBw wird BJJ immer beliebter. Seit 2014 wird das Training von Studenten für Studenten angeboten. Doch was ist das Besondere an dieser Kampfsportart? Und stimmt die Qualität des Angebots?

 
Kuscheln am Boden - BJJ an der UniBw
 
BJJ, Foto: Boger
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen