Das Schloss

Neuinszenierung eines Kafka Klassikers

Viele kennen die Werke von Franz Kafka als anspruchsvoll zu interpretierende Literatur aus ihrer Abiturzeit.

Doch die Neuinszenierung von "Das Schloss" im Volkstheater München unter der Regie von Nicolas Charaux lässt das Romanfragment in einem neuen Licht erscheinen. Der französische Regisseur Charaux und der Dramaturg Nikolai Ulbricht haben Kafkas Werk in ein Theaterstück für das Volkstheater umgearbeitet. Es handelt vom Ausgeschlossensein: von dem schweren und selbstzerstörerischen Weg der Romanfigur K., die als neuer Landvermesser in einem Schloss tätig werden soll, aber nie richtig in der dortigen Gemeinschaft ankommt. K. scheint an der vorherrschenden Hierarchie zu zerbrechen und gerät in einen fortwährendenKampf mit den Repräsentanten des Schlosses, aus dem er sich kaum zu befreien vermag. 

Das Stück dauert 1 Stunde 40 Minuten und wird auf der großen Bühne aufgeführt. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch statt.

Karten gibt es je nach Sitzkategorie (eins bis vier) zwischen 17 und 39,40 Euro unter

Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit der U5 von Neuperlach Süd bis Innsbrucker Ring, von dort weiter mit der U2 (Harthof) bis Königsplatz; von der Haltestelle Königsplatz sind es dann noch etwa 5 Minuten zu Fuß

Parkmöglichkeiten für PKW:  Parkhaus Elisenhof, Luitpoldstraße 3, 80335 München (3 Euro pro Stunde) oder Hopfenpostgarage, Hopfenstraße 6, 80335 München
 

 

Szene aus dem Theaterstück "Das Schloss" nach Franz Kafka (Foto: Arno Declair)
Datum: 
Mi, 06.12.2017 19:30 bis Do, 07.12.2017 19:30
Ort: 
Münchner Volkstheater, Briennerstr. 50, 80333 München
 

 
Diesen Termin...