NS Dokumentationszentrum

 
Die Technische Hochschule München im Nationalsozialismus

Bei einer Sonderausstellung betrachtet das NS Dokumentationszentrum München die Geschichte einer Münchner Universität.
Das NS-Dokumentationszentrum veranschaulicht in einer Sonderausstellung die Geschichte der Technischen Hochschule München. Sie findet vom 18. Mai bis zum 26. August in den Ausstellungsräumen statt, welche sich auf dem Max-Mannheimer Platz 1 befinden. Die Ausstellung verbildlicht die Geschichte der Stadt München während der Zeit des Nationalsozialismus, gibt Einblicke in den Umgang mit dem Regime sowie in das Verhalten nach der Hitler-Zeit.
 
Dokumentiert wird hierbei die Einbeziehung der Hochschule in die Vertreibung von jüdisch-stämmigen Mitarbeitern sowie die Einstellung von Professoren, die im Sinne der Nationalsozialisten arbeiteten.
Des Weiteren werden Rundgänge angeboten. Falls Ihr Interesse an einer Führung habt, richtet eine Anfrage an folgende E-Mail-Adresse: bildung.nsdoku@muenchen.de
 
Der Preis für einen Besuch liegt bei 5 Euro. Informationen zu ermäßigten Preisen findet ihr auf der Internetseite der Ausstellung unter Tickets.
Am NS-Dokumentationszentrum stehen keine Parkplätze zu Verfügung. Ihr erreicht diese Ausstellung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Informationen dazu in der Rubrik Anfahrt.
Impression aus dem NS-Dokumentationszentrum. Bild: Orla Connolly
Datum: 
Fr, 18.05.2018 19:00 bis So, 26.08.2018 17:00
Ort: 
Max-Mannheimer-Platz 1 (ehemals Brienner Straße 34) 80333 München
 

 
Diesen Termin...