Die Wissenschaft des Snowboards

Schnee und Papier vertragen sich eigentlich nicht sehr gut, das gilt allerdings nicht für das Snowboarden und das Pauken an der Uni. Im Interview erklärt Sportwissenschaftsdozent Otto Huber wie Snowboard und Universität zusammenpassen.

Snowboardfahren war die Trendsportart der 2000er Jahre. Mittlerweile sinkt die Popularität, allerdings bleibt das Snowboard eine der gefragtesten Abfahrtsmöglichkeiten. Deshalb beschäftigt sich die sportwissenschaftliche Fakultät der Technische Universität München mit der komplexen Theorie hinter der perfekten Abfahrt. Die Fakultät forscht nicht nur an Startvorgängen und Kurvenfahrten, sondern vermittelt ihren Studenten auch Hintergrundwissen im Rahmen von Vorlesungen und Wintersportkursen.

Im Interview erklärt Sportwissenschaftler Otto Huber, wie sich die Materialien bei der Herrstellung von Snowboards verändert haben und in welchen Verletzungsmustern sich Snowboarder von Skifahrern unterscheiden.

 
Die Wissenschaft des Snowboards
 
Sonne und Schnee satt - ein Traum für Snowboarder. / Foto: Ascher, Niedermeier
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen

 

 
Links zu diesem Artikel

Snowboard an der TUM