Erteile dem Müll eine Abfuhr!

In Zeiten des Klimawandels und Umweltschutzes versuchen wir alle, möglichst wenig Müll zu produzieren. Das ausgeklügelte System der Mülltrennung ist zumindest in Deutschland ein Schritt in die richtige Richtung. Komplett verpackungsfrei zu leben ist für Otto-Normalverbraucher allerdings schwer umsetzbar. Es gibt einen Leitfaden, an dem man sich orientieren kann – die sechs goldenen „R“-Regeln: refuse, reduce, reuse, repair, recycle, rot (ablehnen, reduzieren, wiederverwenden, reparieren, wiederverwerten, kompostieren).
Um dem Lebensstil einer Wegwerf-Gesellschaft entgegenzuwirken, versuchen Öko-Hipster mit Jutebeuteln und Mehrwegbechern für ihren Coffee-to-go ein Vorbild zu sein – doch reicht das wirklich aus?

Über den Link kommt ihr zu unserem Multimedia-Storytelling-Projekt, das euch zeigt, wie viel von welcher Art Müll wir an der Uni wirklich produzieren und wo wir noch etwas einsparen können! 

 

 
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen

 

 
Links zu diesem Artikel

https://x-media-campus.pageflow.io/projekt_muell#243597