X-media campus Kino

 
Hinter den Kulissen der Medien

Einer der bedeutendsten Kriegsfotografen unserer Zeit, die kreativen Köpfe hinter der Radiosendung „Zündfunk“ und die hochkonzentrierten Nachrichtenmacher der dpa: Das sind die Akteure einer Dokumentarfilmreihe des Instituts für Journalistik. Drei ausgezeichnete Filme geben Einblick, wie Bilder, Sendungen und Informationen entstehen, die unser Weltverständnis prägen. Im Anschluss an die Vorführung findet jeweils eine Diskussion mit dem Regisseur des Films oder einem ausgewiesenen Experten statt, die das Gesehene vertieft.

James Nachtwey- War Photographer, Di. 17.10.2017, 18:30 Uhr, Gebäude 33, Raum 1315

"Jede Minute an diesem Ort denke ich an Flucht. Ich will das nicht mit ansehen. Soll ich weglaufen oder soll ich mich der Verantwortung stellen, mit meiner Kamera alles festzuhalten?" (James Nachtwey)

In einem der zahllosen Krisengebiete der Welt, inmitten von Leiden, Sterben, Gewalt und Chaos, sucht der Fotograf James Nachtwey nach dem Bild, von dem er glaubt, dass es sich publizieren lässt. Ein Film über einen ebenso engagierten wie scheuen Menschen, der als bedeutendster und mutigster Fotograf unserer Zeit gilt und dennoch kaum dem Klischee des abgebrühten Haudegens entspricht.

Danach im Gespräch: Thomas Gerlach, ARD Südosteuropa- Korrespondent zur Zeit des Balkankonflikts.

 

 

 

Zündfunk Radioshow, Di. 16.01.2018, 18:30 Uhr, Gebäude 33, Raum 1315

„Was ist Zündfunk?“ fragt Radiolegende Roderich Fabian in seiner Sendung zum Jubiläum des Magazins auf Bayern 2, das seit nun schon 40 Jahren als Sprachrohr einer alternativen Szene wie auch als Keimzelle vieler Künstlerkarrieren gilt. „Pop and Politics“ und jüngst eine lebendige Auseinandersetzung mit der Netzkultur prägen den Zündfunk. Aber vor allem „Wer ist Zündfunk“ - wer steckt hinter dieser Insel geistreichen Radioschaffens? Wer erspürt, recherchiert, ersinnt, interviewt, textet, kritisiert, produziert und moderiert?

Ein Jahr begleitet der Dokumentarfilm diese einzigartige Radio-Institution, ist auf Redaktionssitzungen dabei, wenn die Weichen für die ungewisse Zukunft im Internetzeitalter gestellt werden, wenn Moderatorenteams in „Airchecks“ auf Herz und Nieren geprüft werden, wenn Bands und Künstler wie The Notwist, Adam Green oder Franz Ferdinand im Studio befragt werden und Musik machen. So entsteht ein facettenreiches Bild des Mediums Radio, jenseits vom allgegenwärtigen Dudelfunk, magisch und seltsam, gemacht von Menschen, die in einer veränderten Medienlandschaft leidenschaftlich um eines ringen: Qualität.

Danach im Gespräch: Gereon Wetzel, Regisseur des Films

 

 

 

 

Grundrauschen, Di. 17.04.2018, 18:30 Uhr, Gebäude 33, Raum 1315

Die dpa ist eine der größten Nachrichtenagenturen der Welt, doch kaum einer kennt die Arbeitsweise dieser Institution. Grundrauschen blickt als erster Dokumentarfilm in die Räumlichkeiten der Agentur und zeigt durch welche Entscheidungsprozesse, Fragestellungen und Methodiken die uns bekannte Nachrichtenwelt entsteht. Zentrale Frage dabei ist:
Wie wird die Welt zur Nachricht und die Nachricht zur Welt?

Danach im Gespräch: Friedrich Rackwitz, Regisseur des Films

 

 

 

Die Projektleitung hat Prof. Dr. Sonja Kretzschmar. Bitte anmelden unter frauke.ihnen-beilhack@unibw.de.

War Photographer, Bild: Christian Frei
Datum: 
Di, 16.01.2018 18:30 bis Di, 16.10.2018 21:00
Ort: 
Universität der Bundeswehr, Gebäude 33, Raum 1315
 

 
Diesen Termin...