Kostenfreie Fahrt in Flecktarn

Die große Mehrheit der Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr sind sogenannte Berufspendler. Sie fahren in der Regel täglich oder wöchentlich viele Kilometer - von der Dienstelle in die Heimat und wieder zurück.

Gründe für die weiten Strecken zwischen Dienstort und der Heimat sind unter anderem häufige Versetzungen: Im Schnitt wird jeder Soldat alle drei Jahre versetzt. Dazu kommen noch Auslandseinsätze und der Besuch von Truppenübungsplätzen. Letzteres nimmt je nach Verwendung eine lange Zeit in Anspruch und dient der Inübunghaltung und der Fortbildung. Die Aufenthalte auf den Übungsplätzen sind also sehr wichtig und unumgänglich.

Um Staatsbürger in Uniform finanziell zu entlasten und ihren Dienst wertzuschätzen, hat die CSU nun einen Beschluss auf den Weg gebracht, der den öffentlichen Nah- und Fernverkehr kostenlos für alle pendelnden Soltdaten anbieten soll. Was da genau geplant ist, erklärt Florian Hahn; Abgeordneter der CSU und Mitglied im Verteidigungsausschuss.

 
Mit der Bahn kostenlos nach Hause
 
Einsteigen bitte - Alltag für viele Soldaten / Quell: Pixabay
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen