Macbeth im Residenztheater

Macbeth - der Shakespeare-Klassiker kehrt zurück auf die Bühne. Am 18. Februar zeigt das Residenztheater das Stück in einer Inszenierung von Andreas Kriegenburg.

Macbeth (Thomas Loibl) und Banquo (Thomas Lettow) haben sich als tapfere Feldherren ihres Königs Duncan von Schottland (Arnulf Schumacher) erwiesen. Sie standen ihm treu zur Seite, als es galt die ausländischen Vasallen niederzuwerfen. Nach der Schlacht begegnen sie drei Hexen, die ihnen die Zukunft weissagen: Sie prophezeien Macbeth, dass er König werde. Dies weckt in ihm eine dunkle Begierde nach Macht. Er teilt das Erlebte seiner Gattin (Sophie von Kessel) mit. Daraufhin fassen sie den Entschluss, den König zu ermorden, damit Macbeth seinen Platz einnehmen kann. Kaum ist dies geschehen, wird seine Frau wegen des schlechten Gewissens von Wahnvorstellungen geplagt. Doch dies tut seiner Gier nach Einfluss keinen Abbruch. Als er nun noch den Sohn von Banquo töten möchte, damit dieser ihm nicht den Thron streitig machen kann, nimmt ein noch größeres Unheil seinen Lauf.

Wer nun wissen möchte, wie das Stück endet, kann dies am 18. Februar um 19:00 Uhr im Residenztheater in München erfahren. Die Tickets sind nur noch an der Abendkasse erhältlich. Die Preiskategorien erstecken sich von 20 Euro bis 54 Euro.

Macbeth / Foto: Thomas Dashuber
Macbeth / Foto: Thomas Dashuber
Datum: 
Sa, 18.02.2017 19:30 bis 22:00
Ort: 
Residenztheater, Max-Joseph-Platz 1, 80539 München
 

 
Diesen Termin...