Neue Multitasking- Forschung

Auf der Autobahn Richtung Heimat fahren, Blinker setzen, die Spur wechseln und dabei dem Kumpel am Handy von der Party am Vorabend erzählen. Im Supermarkt den Wagen schieben, im Kopf die Einkaufliste durchgehen, Artikel aus dem Regal nehmen. Das sind zwei alltägliche Situationen, in denen man mindestens zwei Dinge gleichzeitig tut, sogenanntes Multitasking betreibt. Aber üben wir wirklich verschiedene Handlungen parallel aus? Oder doch etwa in Zeitfenstern im Millisekundenbereich kurz aufeinander folgend? Um herauszufinden, was beim Multitasking im Gehirn passiert, sind wir in der Fakultät für Psychologie der UniBw München. Dabei spielen -neben der Haube- die Probanden eine entscheidende Rolle, um das Multitasking beim Menschen zu perfektionieren und um seine Grenzen auszutesten.

 
Neue Multitasking- Forschung
 
Die Haube wird vorbereitet. Foto: Lukas Klapper
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen