Al Capone (Bastian Pastewka) bringt eine Pointe nach der anderen. Foto: ZDF/Kristof Galgoczi Nemeth
Al Capone (Bastian Pastewka) bringt eine Pointe nach der anderen. Foto: ZDF/Kristof Galgoczi Nemeth
 
Geschichte mal witzig

 
"Rommel der Sandwurm"

Das ZDF geht mit dem Format "Sketch History" neue Wege im Geschichtsfernsehen.
Tobruk, 22. Juni 1942 - General Rommel hat Tobruk zurückerobert. Die deutsche Presse feiert den Sieg. Doch Rommel beschwert sich, dass er, der Held, nicht namentlich genannt wird. Ein Spitzname soll das in Zukunft ändern: "Rommel das Sandeinhorn" oder "Rommel der Sandwurm" – viele Ideen kommen aus seinem Stab, aber Rommel gefallen sie alle nicht. Ob Rommel, Jesus oder John F. Kennedy - mit ihren Sketches nimmt die Comedy-Truppe um Bastian Pastewka regelmäßig die Weltgeschichte auf die Schippe. Bleibt nur die Frage, ob es sich hierbei noch um Geschichtsjournalismus handelt oder um reine Comedy?
Erwin Rommel (Matthias Matschke) hat seiner Truppe einiges zu sagen. Foto: ZDF/Kristof Galgoczi Nemeth
Erwin Rommel (Matthias Matschke) hat seiner Truppe einiges zu sagen. Foto: ZDF/Kristof Galgoczi Nemeth

Und wie soll das mal aussehen, wenn das Gerüst weg ist?

 Jürgen (Holger Stockhaus, li.) während er den Bauplan für den Eifelturm betrachtet

Die Handwerker Kasallek (Holger Stockhaus, li., Alexander Schubert, re.) und der Architekt des Mount Rushmore (Max Giermann) betrachten das fertige Werk mit gemischten Gefühlen. Foto: ZDF/Kristof Galgoczi Nemeth

Das Format "Sketch History" ist geprägt von wiederkehrenden Charakteren. Zum Beispiel die "Firma Kasallek", welche die Sinnhaftigkeit von Wahrzeichen in Frage stellt - sie dann aber doch baut.

"Sketch History" zeigt, wie es "wirklich" zum Bau der Pyramiden kam: Alexander Schubert (li.)und Holger Stockhaus (Mitte) als Bauunternehmer, Max Giermann (re.) als Auftraggeber. Foto: ZDF/Kristof Galgoczi Nemeth

 

Über Geschichte im Fernsehen ist in Deutschland viel diskutiert worden. 1984 hat das ZDF die Redaktion Zeitgeschichte gegründet, die ausschließlich Geschichtsformate produziert. Ihr Gründer, Guido Knopp, erhielt viel Kritik seitens der Wissenschaft. Der Vorwurf lautete, er produziere „Geschichtspornografie“, die nicht angemessen über die Geschehnisse berichte. Der Erfolg der ZDF-Dokumentationen gab Knopp jedoch Recht. Er vermittelte geschichtliches Wissen an ein Millionenpublikum. 

In der Comedy erfolgreich

Die Macher von "Sketch History" um Chefautor Chris Geletneky, der bereits vorher als Autor für die Comedyshows von Bastian Pastewka und "Ladykracher" von Anke Engelke geschrieben hat, nutzen den geschichtlichen Hintergrund lediglich als Bühne für ihre Sketches. Im April 2018 ist bereits die dritte Staffel im ZDF ausgestrahlt worden. Die Süddeutsche Zeitung befand "Klamauk der Güteklasse A". Die ersten beiden Staffeln haben 2016 und 2017 jeweils den deutschen Comedypreis in der Kategorie "Beste Sketch Show" gewonnen. 

Geschichtsjournalismus?

Schließlich entscheidet sich Rommel für den Spitznamen: "der Wüstenlöwe". Daraufhin gratuliert ihm sein Attaché: „Rommel, Sie sind ein richtiger Fuchs, ein Wüstenfuchs!“ – so oder so ähnlich stellen sich die Macher von ZDF "Sketch History" vor, ist Erwin Rommel zu seinem tatsächlichen Spitznamen „der Wüstenfuchs“ gekommen. Diese Szene zeigt beispielhaft, dass es sich bei diesem Format nicht um faktenbasierten Geschichtsjournalismus handelt. "Sketch History" ist Comedy mit geschichtlichem Setting.

 

 

 
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen