Schreckgespenst Inflation

Täglich bezahlen wir Waren oder Dienstleistungen mit Geld. Doch was, wenn unsere Währung an Kaufkraft verliert?

Etwa 100 Jahre ist es her, dass Hungrige in der Weimarer Republik Milliarden in der Tasche hatten und sich nicht einmal einen Laib Brot davon kaufen konnten. Ein enormer Währungsverfall. Auch jetzt -Generationen später- taucht die Angst vor Inflation wieder auf. Vor allem Anleger und Sparer verunsichert die Sorge, ihr Geld könne an Wert verlieren. Doch was genau steckt eigentlich hinter diesem volkswirtschaftlichen Begriff? Wie kann man der Inflation entgegenwirken? Ist ein ähnlicher Wertverfall wie zu Zeiten des ersten Weltkriegs vorstellbar? Gerade jetzt, in geldpolitisch unruhigen Zeiten, ist es wichtig, Antworten auf diese Fragen zu finden.

 
Schreckgespenst Inflation
 
Die Inflation | Bild: Pixabay
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen