Münchner Volkstheater

 
"Volpone"- Die Gier nach Reichtum

Die Komödie „Volpone“ ist vom 27. März bis zum 27. April im Münchner Volkstheater zu sehen. Das Stück von Stefan Zweig dreht sich um Geld und Gier.

Die Hauptfigur, der reiche Bürger Volpone, versucht durch eine List an den Wohlstand seiner Mitmenschen zu gelangen. Über einen langen Zeitraum gelingt ihm seine Täuschung. Allerdings wendet sich das Blatt und Volpone wird sein Handeln zum Verhängnis. 

Die von Abdullah Kenan Karaca inszenierte Aufführung mit Silas Breiding in der Hauptrolle überzeugt sowohl Kritikforen als auch diverse Zeitungen. Sie loben die Atmosphäre, den Spaß der Darsteller am Spiel und die deutliche Darstellung.

Die Vorstellung dauert 2 Stunden und 40 Minuten. Tickets gibt es Online über die Internetseite des Münchener Volkstheaters, die Preise beginnen bei 14 Euro. 

Das Münchner Volkstheater ist über die U-Bahn ab dem Hauptbahnhof mit der U1 (Ausstieg Stiglmaierplatz) oder der U2 (Ausstieg Königsplatz) oder der Tramlinie 20/21 (Ausstieg Stiglmaierplatz) zu erreichen. Für Autos stehen neben den öffentlichen Parkmöglichkeiten diverse Parkhäuser in der Umgebung zur Verfügung. 

Volpone (Silas Breiding, rechts) klagt dem Notar Voltore (Jonathan Müller) sein Leid. Foto: Gabriela Neeb
Datum: 
Di, 27.03.2018 19:30 bis Fr, 27.04.2018 19:30
Ort: 
Brienner Straße 50, 80333 München
 

 
Diesen Termin...