Wahlhelfer - ein wichtiges Ehrenamt

Egal ob bei Bundestags- oder Kommunalwahlen: Ohne sie geht nichts.

Die 22-jährige Maria Unbehaun war bei der Bundestagswahl 2017 zum ersten Mal als Wahlhelferin aktiv. Ein Ehrenamt, ohne das keine Wahl möglich wäre. Doch wie wird man Wahlhelfer und was muss man dafür wissen? Wir klären Euch auf!

Welche Bedeutung der Job der Wahlhelfer hat, zeigte eine bundesweit einmalige Panne im nordhessischen Bad Karlshafen, in der Nähe von Kassel.

Die Bürgermeisterwahl im Stadtteil Helmarshausen gewann Ende Mai der parteilose Marcus Dittrich mit nur einer Stimme Vorsprung vor seiner ebenfalls parteilosen Konkurrentin Petra Werner. Doch weil sich die Wahlhelfer einen Scherz erlaubten, musste die Wahl im November wiederholt werden.

Was war passiert? Ein Wähler fragte die Wahlhelfer, ob er seinen Stimmzettel unterschreiben müsse. Da die Ehrenamtlichen annahmen, das sei ein Scherz, bejahten sie die Frage. Damit war die Stimme des Wählers jedoch ungültig. Dittrich und Werner mussten erneut in den Wahlkampf ziehen.

Marcus Dittrich gewann auch im November die Wahl und ist nun offiziell Bürgermeister. 

 
Wahlhelfer - ein wichtiges Ehrenamt
 
Zur Bundestagswahl 2017 war Maria Unbehaun als Wahlhelferin tätig. /Foto: Maria Unbehaun
 

 
Redaktion

 

 
Diesen Artikel...

 

 
Weitere Themen