Sonja Kretzschmar

Ein Praktikum in der Lokalredaktion machte Spaß - und los ging's Richtung Journalismus! Ein Studium der Diplom-Journalistik in Dortmund folgte, inklusive einer Redakteursausbildung bei der „Berliner Zeitung“. Viele Jahre als freie Mitarbeiterin schlossen sich an, in den  Bereichen Print, Online, Radio und TV.

In meiner Promotion habe ich mich u.a. mit Fernsehsendern in Europa beschäftigt, mit spannenden Gesprächen in London, Oxford, Paris, Straßburg, Hamburg, Köln und vielen anderen Städten.

Anschließend arbeitete ich einige Jahre im Team der Tagesthemen, bei ARD aktuell in Hamburg. Das war eine journalistische Zeit mit vielen Krisen: u.a. dem 11. September, dem Beginn des Afghanistan-Einsatzes, dem Irak-Krieg, der Elbe-Flut, den Bundestagswahlen. Aus international ging es weiter: Mit einem Journalisten-Stipendium konnte ich für mehrere Wochen zu den ersten freien Wahlen nach Südafrika fliegen.

Die Wissenschaft lief immer parallel, und schließlich war sie dann doch noch spannender als der Journalismus. Auf die Universität Erfurt folgten die Universitäten in Münster und Leipzig, ein Auslandsstipendium an der University of Southern California in Los Angeles, eine Professur-Vertretung an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen und schließlich ein Ruf an die Universität der Bundeswehr München.

Hier macht es mir viel Spaß, mit Studierenden zusammen zu arbeiten, neue Ideen und journalistische Beiträge zu entwickeln. Die Plattform „x-media-campus“ bietet für die Studierenden viel Raum, nicht nur den Redaktionsalltag zu lernen, sondern sie auch als Freiraum zu nutzen, mit neuen Ideen und Formaten zu experimentieren: X-medial, quer durch alle Medien.